Ländlichem Raum Perspektiven geben

Ländlichem Raum Perspektiven geben

Ein gutes Ergebnis: das Projekt Dorf.fit und das Konzept Dorf-Entwicklung aus dem Kreis Düren wurden einstimmig als Leader Projekte nominiert.

Es geht darum unsere Dörfer und Gemeinden zu stärken. Der Lenkungskreis der LEADER Region Zülpicher Börde mit Bürgermeister Dr. Timo Czech, Ingola Schmitz, Hans Günter Schneider und Verwaltungsmitarbeiterin Dagmar Wegner hat diese Entscheidung in der Sitzung vom 15. November entschieden.

Die „Innenentwicklung der Dörfer“ wird Dörfern und Gemeindeverwaltungen die Auseinandersetzung mit der regionaltypischen Baukultur und der baulichen Entwicklung ermöglichen. „Dorf.Fit“ unterstützt Dorfgemeinschaften und örtliche Initiativen dabei, Ideen zu lokalen Themen wie Nahversorgung, Ehrenamt oder Mobilität zur Umsetzung zu führen. Beide Projekte decken die gesamte Region ab, so dass viele Dörfer von den Maßnahmen profitieren können.

Es ist mir sehr wichtig, dass wir Beratung und Werkstätten für die ländlichen Kommunen fordern und fördern. Mehr Informationen finden sie unter: www.zuelpicherboerde.de

Der LEADER-Prozess in der Region Rheinisches Revier an Inde und Rur wird getragen durch die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Federführend für die Schwester-Organisation ist die Lokale Aktionsgruppe (LAG) als eingetragener Verein. Als hauptamtliche Regionalmanager leiten Marco Johnen und Lucia Blender die Geschäftsstelle der LAG. Sie beraten und unterstützen bei der Planung und der Umsetzung von LEADER-Projekten und dienen als Ansprechpartner für potenzielle Antragsteller.

Mehr über die Arbeit der LAG und des Regionalmanagements sowie allgemeine Informationen zum LEADER-Programm in Nordrhein-Wesftalen finden Sie auf  www.leader-rheinischesrevier-inde-rur.de

 

Logo der Leader Region Zülpischer Börde Logo der Leader Region Rheinisches Revier an Inde und Rur

Hinterlassen Sie einen Kommentar