Papst Franziskus und die Kunst des Politischen – Römische Perspektiven

/Papst Franziskus und die Kunst des Politischen – Römische Perspektiven
Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Er wusch die Füße von Gefangenen, von Frauen sogar, er wirft das Gewicht seiner Stimme in die Waagschale, wenn es um die Bewahrung der Schöpfung und den Ruf nach Frieden geht. Papst Franziskus hat in seiner bislang vierjährigen Amtszeit für viele Schlagzeilen gesorgt. Der heilige Vater scheut nicht die Konfrontation mit dem eigenen Klerus in der Frage nach der Stellung der Frau in der Kirche und das Gebot der Armut, noch die mit Welt- und Wirtschaftsmächten, die er zur ökologischen Umkehr aufruft und deren Waffengeschäfte und damit Tod und Leid der Menschen er verurteilt. Mit Papst Franziskus ist die Kirche ein Stück politischer geworden.

Annette Schavan ist „nah dran“ an Papst Franziskus, Die CDU-Politikerin ist die erste Frau, die Deutschland beim Vatikan vertritt. Sie sagt über den Pontifex: „Er will, dass die Katholiken erwachsen werden und sich selber auf den Weg machen, statt alles vom Papst zu erwarten. Das mag nicht jeder. Manche finden es sogar unkatholisch.“
Auf Einladung von Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär der Bundesregierung und Bundestagsabgeordnete des Kreises Düren, wird die Botschafterin beim Heiligen Stuhl zur Reihe der Konrad-Adenauer Stiftung “Kreis Düren im Gespräch” am Mittwoch, den 5. Juli 2017. nach Düren kommen. Thema im „Becker und Funck Saal“ ist „Papst Franziskus und die Kunst des Politischen – Römische Perspektiven” .

Worin bestehen die Bindungskräfte einer zukunftsfähigen Gesellschaft? Wie gehen wir mit den gleichzeitigen Prozessen von Säkularisierung und dem deutlichen Auftreten anderer Religionen um? Welchen Einfluss haben christliche Werte auf unsere Gesellschaft und welchen Weg wählt Papst Franziskus? Was bedeuten 500 Jahre Reformation in diesem Kontext? Diesen und weiteren Fragen aus dem Publikum möchte sich der Schirmherr der Veranstaltung, Thomas Rachel, gemeinsam mit Annette Schavan stellen.

Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr im Becker und Funck Saal, Bürgerhaus Düren-Ost. Telefonische Anmeldung unter 02421/121327 oder per Mail unter thomas.rachel.wk@bundestag.de.