Patricia Peill (MdL): Kreis Düren erhält landesweit zweitgrößte Fördersumme

Das Dorferneuerungsprogramm wird 2020 neu aufgelegt. 270 Ideen in 133 Dörfern sind in der Förderung des Landes Nordrhein-Westfalen berücksichtig worden. Dazu stehen rund 24,8 Millionen Euro zur Verfügung. Im Kreis Düren werden hieraus Projekte mit 1,751 Millionen Euro gefördert – über 1,2 Millionen Euro mehr, als noch im Vorjahr. Dazu erklärt die:

Es ist so wichtig, dass die NRW-Koalition verlässlicher Partner unserer Dörfer bleibt!“, betont CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Patricia Peill. „Die Hälfte der Menschen in Nordrhein-Westfalen wohnt nicht in den Metropolen und Städten, sondern im ländlichen Raum.“ Das Dorferneuerungsprogramm trägt dazu bei, Zukunftsorte nach den Ideen der Bevölkerung zu gestalten.

Seit 2018 wurden fast 19 Millionen Euro zusätzlich für die Dorferneuerung bereitgestellt. „Umso mehr freut es mich, dass auch die Gemeinden im Kreis Düren deutliche Förderung erfahren.“ Das gilt insbesondere für den Nordkreis Düren.

So erhält die Gemeinde Titz beispielsweise eine Summe von 972.000 Euro für Projekte, in denen Orten geschaffen werden, die ein neues generationenübergreifendes gesellschaftliches Zusammenleben fördern. Gerade in diesen Zeiten ein wichtiges Signal für die Bürgerinnen und Bürger. Mit der Verkündung des Programms kann jetzt direkt mit der Umsetzung des Projekts gestartet werden.

Darüber hinaus sind mein Landtagskollege Dr. Ralf Nolten und ich sehr froh, dass auch die Gemeinden Linnich – 141.000 Euro –, Vettweiß – 335.000 Euro –, Kreuzau – 50.000 Euro – und Nideggen – 253.000 Euro – eine Förderung aus dem Dorferneuerungsprogramm 2020 erhalten.“ „Wer auf Vereins- und Dorffesten unterwegs ist, dem bleibt bei dem ein oder anderen Gemeinschaftshaus der Sanierungsbedarf nicht verborgen.” so Ralf Nolten. „Erfreulich sind auch die privaten Initiativen für ein verbessertes Dorfumfeld, seien es Fassaden oder Plätze und Grünanlagen.“

Und auch 2021 geht es weiter: Wer an der nächste Förderrunde im Dorferneuerungsprogramm teilhaben möchte, kann sich bis 30. September 2020 bewerben. Die Förderergebnisse werden im Frühjahr 2021 veröffentlicht.

Alle Informationen zur Dorferneuerung unter Homepage des Heimatministeriums:https://www.mhkbg.nrw/themen/bau/land-und-stadt-foerdern/dorferneuerung

Orte und Projekte im Detail
  • Linnich: Sanierung eines ortsbildprägenden Gebäudes, Förderung 50.000 Euro
  • Linnich-Boslar: Erweiterung einer dorfgerechten Gemeinschaftseinrichtung, Förderung 78.000 Euro
  • Linnich-Körrenzig: Barrierefreier Umbau einer dorfgerechten Gemeinschaftseinrichtung, Förderung 13.000 Euro
  • Titz: Sanierung von historischen Gassen, Förderung 225.000 Euro
  • Titz-Hasselsweiler: Umgestaltung eines Dorfplaztes, Förderung 250.000 Euro
  • Titz-Rödingen: Umbau der „AltenSchule“ zu einer dorfgemäßen Gemeinschaftseinrichtung, Förderung 116.000 Euro
  • Titz-Rödingen: Neubau eines Mehrfunktionshauses zur Schaffung von Begegnungsmöglichkeiten, Förderung 250.000 Euro
  • Titz-Rödingen: Neugestaltung eines alten Schulhofes zu einem generationenübergreifenden und multifunktionalen Dorfplatz, Förderung 131.000 Euro
  • Vettweiß: Gestaltung eines mulitfunktionalen Dorfplatzes mit Kiss & Go-Zone, Förderung 250.000 Euro
  • Vettweiß-Jakobwüllesheim | Kommune | Neugestaltung eines Dorfplatzes | Förderung 85.000 Euro
  • Kreuzau: Erneuerung einer öffentlichen Grünanlage, Förderung 50.000 Euro
  • Nideggen-Muldenau: Barrierefreier Aus- und Umbau einer dorfgerechten Gemeinschaftseinrichtung, Förderung 103.000 Euro
  • Nideggen-Embken: Sanierung einer dorfgemäßen Gemeinschaftseinrichtung, Förderung 83.000 Euro
  • Nideggen-Berg: Barrierefreie Umgestaltung eines Dorfplatzes, Förderung 67.000 Euro