Haushalt 2021 im Bereich Bauen und Wohnen

Das Zuhause ist gerade in dieser Zeit unser wichtigster Rückzugsort. Wir wollen, dass die Menschen in Nordrhein-Westfalen sich auf ihr Zuhause freuen können und investieren deshalb 1,1 Milliarden Euro in die öffentliche Wohnraumförderung und stocken das Wohngeld um 106 Millionen Euro auf. Zusätzlich investieren wir in das Bauen der Zukunft. So wurde das erste im 3D-Drucker entstandene Haus in Nordrhein-Westfalen gebaut. Zudem beschleunigen wir die Digitalisierung in Baugenehmigungsverfahren.

Das Heimatförderpogramm ist ein echter Möglichmacher und wird fortgeführt. Bis 2022 stehen 150 Millionen Euro zur Verfügung.

Denkmäler sind das kulturelle Erbe und somit ein wichtiger Teil des Gedächtnisses unseres Landes. Ihre Geschichte macht Heimat sichtbar und erlebbar. Daher verdoppeln wir die Zuwendungen für die Denkmalförderung, die Grün-Rot massiv zurückgefahren hatte. Dieser Mehrwert aus dem Haushalt der NRW-Koalition kommt vor allem den privaten Denkmalbesitzern zugute.

Mit dem Sonderaufruf „Feuerwehrhäuser in Dörfern 2021” im Rah­men der Dorferneuerung wird die Sicherstellung der Feuerwehrinfrastruktur, u.a. der Neu- und Umbau der Feuerwehrhäuser, im ländlichen Raum gefördert. Der Bedarf wird absehbar steigen und kann mit der Erhöhung von drei auf zehn Millionen Euro auch angegangen werden.