Heimatförderung für Nörvenich bewilligt

/, Region, Vor Ort/Heimatförderung für Nörvenich bewilligt

Heimatförderung für Nörvenich bewilligt

Die Landesregierung lässt in ihrem Programm zur Heimatförderung die Ausgestaltung in den Händen derjenigen, die Heimat vor Ort leben und tagtäglich gestalten. Sie will „ermöglichen“ und wertvollen Projekten und Ideen zur Realisierung verhelfen, die es ohne Unterstützung wahrscheinlich nicht geben würde.

Solch eine tolle Idee hat zum Beispiel die Gemeinde Nörvenich eingereicht: Eine Marktplatzneugestaltung und der Bau von Bewegungs- und Begegnungsräumen in der Neffelbachaue.

Mit großer Freude konnte ich Timo Czech, Bürgermeister der Gemeinde Nörvenich, die frohe Nachricht aus dem Heimatministerium NRW überbringen. Die Gemeinde Nörvenich erhält 1,28 Millionen Euro aus Mitteln der Städtebauförderung allein für die  Marktplatzneugestaltung im Jahr 2018, mit der Chance auf eine Folgeförderung in den kommenden vier Jahren. Zusätzlich erhält die Gemeinde über 437.000 Euro für den Bau des Bachauenerlebnis- und Begegnungsfeldes in der Neffelbachaue. Noch nie ist es gelungen, solche Förderungen für Projekte in Nörvenich zu erhalten!

Besonders freut mich, dass beide Projekte allen Bürgern zugute kommen und sich nicht nur an eine Zielgruppe richten. Damit hat Nörvenich mit dem erstellten Masterplan, an dem die Verwaltung, der Rat und ein Planungsbüro mitgewirkt haben, wohl für eine Förderung den Nagel auf den Kopf getroffen! So kann das Ziel, in Nörvenich durch eine gute soziale Infrastruktur viel zu einem erfolgreichen Miteinander aller Generationen beizutragen, weiter verfolgt werden.

Ich rufe alle Kommunen und Interessensvertretungen auf, Projekte zur Heimatförderung zu entwickeln und ihre Projektvorschläge einzureichen, denn

  • im laufenden Jahr 2018 stehen knapp elf Millionen Euro zur Verfügung
  • für das Jahr 2019 sind im Entwurf des Landeshaushaltes 28,76 Millionen Euro eingeplant
  • In der mittelfristigen Finanzplanung des Landes sind ab 2020 über 30 Millionen Euro jährlich
  • und insgesamt bis 2022 voraussichtlich rund 150 Millionen Euro eingeplant

Gefördert werden:

  • einzelne Projekte und Maßnahmen zur Stiftung, Stärkung und Erhalt lokaler Identität, die Gemeinschaft stärken und Menschen miteinander verbinden;
  • das Engagement zur Gestaltung unserer vielfältigen Heimat in NRW von
    • Vereinen,
    • Organisationen,
    • Initiativen und
    • Kommunen
  • Investitionen in Gebäude, Plätze und den öffentlichen Raum,
  • Investitionen zur medialen Darstellung und
  • Vermittlung von Heimatgeschichte sowie
  • zur Inszenierung und Kenntlichmachung von Objekten, Landschaften, Wegen und Plätzen mit besonderer lokaler und regionaler Bedeutung.

Nicht gefördert werden laufende Betriebs- und Personalaufwendungen, die zur Verwirklichung der Projekte nötig sind.

Alle Informationen zu den fünf Elementen der Heimatförderung vom Heimat-Scheck, Heimat-Preis, Heimat-Werkstatt, Heimat-Fonds und Heimat-Zeugnis sowie die entsprechenden Antragsformulare finden Sie auf der Seite des Heimatministeriums unter folgendem Link:

https://www.mhkbg.nrw/heimat/Heimatfoerderprogramm/index.php

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Antragstellung!

2018-10-22T14:08:04+00:0022. Oktober 2018|Allgemein Region, Region, Vor Ort|Kommentare deaktiviert für Heimatförderung für Nörvenich bewilligt